Trends News

Blue Planet Studio / Adobe Stock

KI in Deutschland: Monitoring, Status quo und Potenziale    🎧

Kennzahlen dazu liefere das neue KI-Monitoring der Plattform Lernende Systeme unter www.kimonitoring.de – und zeige damit den Status quo sowie Entwicklungspotenziale bei Forschung und Transfer von KI in Deutschland auf, teilte die Plattform mit. Das Monitoring biete einen Überblick über Entwicklung und Einsatz von KI in verschiedenen Bereichen. Im Sinne einer Standortbeschreibung weise es anhand von zwölf Indikatoren knapp und anschaulich wichtige Zahlen und Fakten zu den Aspekten Forschung, Kompetenzen und Transfer in die Anwendung aus.

Für ihr KI-Monitoring würden neben eigenen Recherchen aussagekräftige Zahlen herangezogen, die von renommierten Forschungsinstituten, fachlichen oder staatlichen Einrichtungen erhoben worden seien, hieß es weiter. Wo dies möglich und sinnvoll sei, werden den Angaben zufolge Daten aus anderen Ländern gegenübergestellt, um eine internationale Vergleichbarkeit zu ermöglichen. Das Monitoring zeige, dass Deutschland in der KI-Forschung gut aufgestellt sei.

Neben einer Vielzahl von (außer-)universitären Forschungseinrichtungen bilde das von Bund und Ländern geförderte Netzwerk aus sechs KI-Kompetenzzentren einen zentralen Strang der Spitzenforschung. Zur nachhaltigen Stärkung der KI-Forschung habe der Bund im Zuge der nationalen KI-Strategie in den vergangenen Jahren 100 zusätzliche Professuren sowie zahlreiche Nachwuchsforschungsgruppen eingerichtet. Im internationalen Vergleich rangiere Deutschland aktuell auf Platz sechs bei wissenschaftlichen KI-Publikationen.

Oft noch Zurückhaltung beim Einsatz von KI-Technologien
Zur Übertragung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Anwendungspraxis sei ein funktionierender Transfer ausschlaggebend. In Deutschland seien in den vergangenen Jahren knapp 100 Transferzentren entstanden, die insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der Einführung von KI-Technologie beratend unterstützen würden. Hinzu komme eine Vielzahl an Förderprogrammen des Bundes und der Länder, die sich ebenfalls vorwiegend an kleinere und mittlere Unternehmen richteten. Dennoch herrsche in der Wirtschaft oft noch Zurückhaltung beim Einsatz von KI-Technologien. Die Zahlen zur Anmeldung von KI-Patenten und der Neugründung von KI-Start-ups lägen im internationalen Vergleich eher niedrig bzw. sind rückläufig, hieß es.

Für die Entwicklung, aber auch die Nutzung von KI-Systemen im Arbeitsalltag würden grundlegende oder vertiefte Daten- und KI-Kompetenzen zunehmend wichtig. Studierende fänden in Deutschland mittlerweile ein vielfältiges Angebot an Studiengängen mit KI-Inhalten in unterschiedlicher Tiefe und mit verschiedenen Schwerpunkten – auch dies zeige das KI-Monitoring. (ud)

+++

Melden Sie sich bei Interesse zu unserem Web-Seminar „KI-Governance und vertrauenswürdige KI in Kreditinstituten (Teil 1 und Teil 2)“ an.

 

Stichworte

Verwandte Artikel

Anzeige

Lexikoneinträge