Markt News

iStock.com/ipopba

Studie: Firmen erwarten gravierende Veränderungen durch KI

Jedes elfte Unternehmen (9 Prozent) rechne damit sogar schon im kommenden Jahr, jedes fünfte (22 Prozent) in zwei bis fünf und jedes dritte (33 Prozent) in sechs bis zehn Jahren. 15 Prozent meinen demnach sogar, dass KI dies bereits tue, umgekehrt erwarteten nur 17 Prozent vor Ablauf von zehn Jahren Auswirkungen. Allerdings gehe keine Firma (0 Prozent) davon aus, dass die Technologie spurlos an Wirtschaft und Gesellschaft vorbeigehen werde. Das sind einige der Ergebnisse einer Befragung von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

„Künstliche Intelligenz ist eine Basistechnologie, die uns überall in unserem Alltag, aber auch in der Industrie oder in der Wissenschaft jetzt schon begegnet und künftig noch viel häufiger begegnen wird. KI-Anwendungen unterstützen den Menschen, indem sie ihn vor Fehlern bewahren oder bei Aufgaben assistieren, wie der Qualitätskontrolle in der Industrie oder der Prüfung von Röntgenbildern in der Medizin“, sagte der Präsident des Digitalverbands Achim Berg. „KI bietet riesige Chancen. Diese Chancen sollten wir uns nicht durch ein Übermaß an Sonderregulierung verstellen, vielmehr müssen die in den jeweiligen Lebensbereichen geltenden Gesetze und Regeln auch für KI-Lösungen konsequent angewandt werden.“

Laut Studie muss die Politik nun klug und mit Augenmaß handeln, damit die deutsche Wirtschaft bei der Zukunftstechnologie KI nicht ins Hintertreffen gerate. Schon jetzt sehe sich mehr als die Hälfte (54 Prozent) der Unternehmen eindeutig als Nachzügler bei der Künstlichen Intelligenz, weitere 22 Prozent hielten sich eher für Nachzügler. Demgegenüber sagen den Angaben zufolge nur 16 Prozent, sie seien eher KI-Vorreiter, und gerade einmal 5 Prozent sähen sich klar vorne, hieß es.

Chancen für das eigene Geschäft

Jedes vierte Unternehmen (24 Prozent) in Deutschland plane KI-Investitionen, so eine weitere Studie von Bitkom Research im Auftrag des Digitalverbands. Demnach sagen mehr als zwei Drittel (69 Prozent), dass KI die wichtigste Zukunftstechnologie sei. Lediglich rund jedes vierte Unternehmen (26 Prozent) glaube dagegen, dass KI überschätzt werde und nur ein Hype sei. Immer mehr Unternehmen sähen zudem für sich selbst Vorteile in KI. Für 62 Prozent biete Künstliche Intelligenz Chancen für das eigene Geschäft, vor einem Jahr waren es den Angaben zufolge nur 55 Prozent. Der Anteil derjenigen, die vor allem Risiken sähen, sei von 28 auf 23 Prozent zurückgegangen. Jedes neunte Unternehmen (11 Prozent, 2020: 14 Prozent) glaube, dass KI keinen Einfluss auf das eigene Geschäft habe. 

Allerdings steige die Zahl der Unternehmen, die KI einsetzten, nicht im gleichen Tempo, hieß es weiter. Aktuell würden KI-Anwendungen in 8 Prozent der Unternehmen genutzt, vor einem Jahr waren es demnach 6 Prozent. Stärker gestiegen sei der Anteil der Unternehmen, die den Einsatz planten oder diskutierten, von 22 auf 30 Prozent. Auch der Anteil der Unternehmen, in denen KI kein Thema sei, sei gesunken – von 71 Prozent im Jahr 2020 auf jetzt 59 Prozent. Grundsätzlich sähen Firmen eine breite Palette von Vorteilen von KI, etwa durch die Optimierung von Prozessen. So erwarteten 44 Prozent schnellere und präzisere Problemanalysen durch KI, 35 Prozent beschleunigte Prozesse und 30 Prozent einen geringeren Ressourcenverbrauch, wovon auch die Umwelt profitieren würde. 

Auch mit Blick auf die Beschäftigten biete KI viele Vorteile. 39 Prozent rechnen demnach mit der Vermeidung menschlicher Fehler im Arbeitsalltag, 31 Prozent erhofften sich durch KI-Systeme Expertenwissen, das sonst nicht vorhanden wäre und 28 Prozent gingen davon aus, dass sich Mitarbeiter dank KI-Unterstützung auf wichtigere Aufgaben konzentrieren könnten. Und schließlich werde KI auch vielfach das Geschäftsmodell verändern, hieß es. 21 Prozent erwarten der Studie zufolge die Verbesserung von bestehenden Produkten und Dienstleistungen, 17 Prozent rechneten sogar mit völlig neuen Angeboten dank KI. Auf diesem Weg Kosten sparen wolle hingegen nur jedes zehnte Unternehmen (10 Prozent). (ud)

Stichworte

Verwandte Artikel

Anzeige

Lexikoneinträge